SV goes SG

BLAU-WEISS und SV Gladbeck 13 bündeln die Kräfte

Neues aus der Jugend

Berichte und Programmübersicht

SCHWIMMEN

Leistungssport 
 Fitnesstraining 
 Breitensport

SPORT & 
 SPASS 

Qualität kommt von QUAL

GROSS &
KLEIN

Individuelle Förderung 
 von Kindern und 
 Jugendlichen

Besucht uns auch auf Facebook

Tolle Ergebnisse bei Deutschen Masters-Mannschafts-Meisterschaften in Recklinghausen

Wie schon im vergangenen Jahr richtete der SV BLAU-WEISS wieder den Vorentscheid des Landes NRW für die Deutschen Masters-Mannschaftsmeisterschaften im heimischen Hallenbad aus. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Knapp hinter der SG Dortmund I (18.753 Punkte) und vor der BW Bochum I belegten die Schwimmer der SG Gladbeck/Recklinghausen mit 18.680 Punkten einen hervorragenden 2. Platz.

DMS-Mannschaft der SG Gladbeck/Recklinghausen

Helmut Richter

Dies wahrt die Chance, am 9. November am Bundesfinale in Osnabrück teilzunehmen zu können. Qualifizieren können sich die insgesamt 18 besten Deutschen Masters-Mannschaften. Leider heißt es jetzt erst einmal abwarten, denn das Zeitfenster für die einzelnen Landesentscheide bleibt bis zum 27. Oktober geöffnet. Bereits im dritten Wettkampf konnte Helmut Richter (SG G/R) ein dickes Ausrufezeichen setzen. Mit der Zeit von 0:38,67 Min. über 50 m Rücken verbesserte er den von ihm erst im Januar in Wilhelmshaven aufgestellten Europarekord der Altersklasse 80 noch einmal um eine ganze Sekunde. Das brachte die Mannschaft durch seine Punktzahl von 1239 augenblicklich in Führung und hielt eine ganze Weile an. Mit seinem zweiten Start gelang ihm über 100 m Freistil in 1:14,28 Min. immerhin ein Deutscher Rekord. Bei seinem abschließenden dritten Start ließ er es dann noch einmal richtig krachen und steigerte den ebenfalls im Januar von ihm aufgestellten Rekord über 50 m Schmetterling auf sehr beachtliche 0:36,11 Min. Der 1000-Punkte-Marke, die dem Deutschen Rekord entspricht, kam Steffen Wirgs (AK 20) am nächsten. Er schwamm die 400 m Freistil in hervorragenden 4:10.01 Min. und erreichte damit 923 Zähler. Über 400 m Lagen reichte es in 4:42,33 Min. zu 858 P. und über 200 m Freistil in 1:58,41 Min. zu 802 P. Zweimal die 800er-Marke übersprang Jonas Fischer (AK 20) mit seinen Zeiten von 0:53,05 Min. über 100 m Freistil (870 P.) und 2:15,55 Min. über 200 m Lagen (822 P.). Die 100 m Schmetterling beendete er nach 1:00,81 Min. Auch Jeanette Dietrich (AK 25) brachte über 200 m Freistil in 2:12,41 Min. (842 P.) eine hervorragende Zeit ins Ziel. Die 100 m Lagen beendete sie in 1:10,26 Min. und die 100 m Schmetterling in 1:09,38 Min. Mit einer sehr konstanten Leistung trug auch Lucas Harms (AK 20) zum guten Mannschaftsergebnis bei. Er schwamm über 800 m Freistil 9:16,58 Min., 50 m Freistil 0:25,30 Min. und 400 m Freistil 4:27,70 Min. Bei seinem einzigen Start steuerte Mark Siebert (AK 50) 767 P. mit seiner Zeit von 1:15,95 Min. über 100 m Brust bei. Tochter Leonie Siebert (AK 20) schwamm die 100 m Rücken (1:11,99 Min.) und die 200 m Lagen (2:39,86 Min.). Fee Redemann (AK 20) führ über 100 m Rücken (1:10,56 Min.) 759 Punkte ein und schwamm die 200 m Rücken in 2:35,73 Min. Stefanie Minkau (AK 25) beendete die 100 m Brust nach 1:26,49 Min. und die 200 m Brust nach 3:11,31 Min. Bernd Bienek (AK 50) schlug nach den 200 m Schmetterling in der Zeit von 2:54,09 Min. an. Die anschließende Siegerehrung wurde von Bürgermeister Tesche durchgeführt, der sichtlich beeindruckt war, von dem hohen Alter einiger Aktiven. Wie auch sonst, wurden die erfolgreichen Mastersschwimmer der auswertigen Vereine mit einer Flasche Recklinghäuser Sekt geehrt. Dies waren einmal mehr Teilnehmer und Sieger der diesjährigen Masters WM in Gwanju: Helga Reich, Angela Delissen, Michael Prüfert, Jennifer Thater, Annette von Rekowski und Claudia Thielemann. Besonders erleichtert war das Recklinghäuser Orga-Team, das die neu angeschaffte Anzeigentafel fehlerfrei funktionierte ????, das ist schon einen tolle Bereicherung..